KVR - Zweckverband Kehrichtverwertung Rheintal

Tipps & Infos zur Abfallentsorgung

Die Kosten für die Kehrichtabfuhr werden nach dem Verursacherprinzip erhoben. Die entsprechende Gebühr ist in den Verkaufspreisen der offiziellen Kehrichtsäcke, Bündel- und Sperrgutmarken sowie Containerplomben enthalten.
Information

Bündelmarke

  • Wann bereitstellen?
  •   Der Kehricht darf jeweils frühestens am Vorabend des Abfuhrtages bereitgestellt werden. Wichtig - Bei Baustellen muss der Kehricht an einem für den Kehrichtwagen zugänglichen Ort (Kehrichtwagenroute) bereitgestellt werden.
  • Was wird mitgenommen?
  •   Brennbarer Kehricht in gut verschnürtem Bündel mit einer grünen Bündelmarke versehen.
  • Was wird nicht mitgenommen?
  •   In einer Kartonschachtel bereitgestellte Bündel.
  •   Nicht brennbare Abfälle wie Eisen, Keramik, Steingut, etc.
  • Bemerkungen
  •   sämtliche Bündel sind mit Bündelmarken zu versehen
  •   loses Material ist gut zu bündeln
  •   keine gefüllten Kartonschachteln
  •   Kehrichtsack max. 60 l / 1 Stk orange Bündelmarke
  •   Bündel dürfen das Gewicht von 25 kg nicht überschreiten
  •   Bündel Grösse max. 100 x 60 x 40 cm
Information

Sperrgutmarke

  • Wann bereitstellen?
  •   Das Sperrgut darf jeweils frühestens am Vorabend des Abfuhrtages bereitgestellt werden. Wichtig - Bei Baustellen muss der Kehricht an einem für den Kehrichtwagen zugänglichen Ort (Kehrichtwagenroute) bereitgestellt werden.
  • Was wird mitgenommen?
  •   Brennbare Abfälle wie Untermatratzen, Möbelstücke bis max. 150 cm Breite, Teppiche, Ski, Altreifen etc.
  • Was wird nicht mitgenommen?
  •   In einer Kartonschachtel bereitgestelltes Sperrgut.
  •   Nicht brennbare Abfälle wie Eisen, Keramik, Steingut, etc.
  • Bemerkungen
  •   sämtliche Sperrgüter sind mit Sperrgutmarken zu versehen
  •   loses Material ist gut zu bündeln
  •   keine gefüllten Kartonschachteln
  •   Kehrichtsack max. 110 l / 1 Stk grüne Sperrgutmarke
  •   Sperrgüter dürfen das Gewicht von 50 kg nicht überschreiten
  •   Sperrgüter Grösse max. 150 x 60 x 40 cm; Grössere Sperrgüter mit 2 Marken versehen
  • Ausnahmen
  •   Polstergruppen pro Sitzfläche / Anbauelement je 1 Sperrgutmarke
  •   Matratze 90 x 200 cm / 1 Stk grüne Sperrgutmarke
  •   Matratze bis 180 x 200 cm / 2 Stk grüne Sperrgutmarke
KVR Aufkleber

Wildfrass verhindern

Um Wildfrass (von Tieren aufgerissene Säcke) zu verhindern, können Sie Ihren Abfallsack in einem Container (240 l, 800 l) bereit stellen.

Der Container muss mit einem speziellen KVR Aufkleber versehen sein mit der Aufschrift „Dieser Conatiner darf nur mit KVR Gebührensäcken befüllt werden“. Unter nachfolgendem Link können Sie den KVR Aufkleber unter Angabe Ihrer Adresse bei unserer Geschäftsstelle bestellen.

Grüngutabfuhr

Beim Verwertungsprozess von Grüngut handelt es sich um den Abbau bzw. Umbau von organischer Substanz durch Mikroorganismen. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Kompostierung und Vergärung. Durch die Grüngutverarbeitung bleibt dem Boden das wertvolle, organische Material erhalten und wird nicht durch Verbrennung zerstört.
Je nach Sammelsystem besteht die Möglichkeit das Grüngut an der Gemeindesammelstelle zu entsorgen oder es wird vor der Haustüre abgeholt. Bitte informieren Sie sich diesbezüglich vorgängig im Abfallpan ihrer Gemeinde.
  • Was wird mitgenommen?
  •    Schnittblumen, Balkon- und Topfpflanzen, Hecken- und Baumschnitt
  •    Laub, Sträucher, Äste und Stauden, Rasenschnitt
  •    allgemeine Gartenabfälle
  •    Äste und Sträucher sind zu bündeln
  • Zugelassene Gebinde / Bündel und offene Gebinde
  •    Bündel bis max. 150 cm Länge, max. 50 cm Durchmesser, max. 25 kg.
  •    offene Gebinde wie Zainen, Laubsäcke mit Tragschlaufen, Fässer mit Griff (ohne Verengung) usw., max. 25 kg
  •    diverse Containertypen bis max. 800 l mit der Aufschrift «Grünabfall»
  • Nicht mitgenommen werden!
  •    jegliche Art von Küchenabfällen
  •    mit Drähten oder Plastikschnüren gebündelte Äste und Sträucher
  •    Grüngut in Plastik-, Papier- oder Jutesäcken
  •    falsch bereitgestellte oder nicht mit Grüngutmarken versehene Bündel
  •    Gebinde und Behälter

Papier & Karton

Papier und Karton sind ein Rohstoff und kein Abfall. Durch die Verbesserung von Maschinen- und Papierqualität konnte der Altpapieranteil in den verschiedenen Papier- und Kartonsorten stetig erhöht werden. Eine Papierfaser kann mehrere Recyclingprozesse durchlaufen.
Papier kann gebündelt für die Kehrichtabfuhr bereitgestellt werden. Bitte beachten Sie das Altpapier und Karton separat gebündelt werden müssen. Karton wird nur gegen Gebühr mit der regulären Kehrichtabfuhr mitgenommen. Karton muss gefaltet, als Bündel verschnürt und mit einer der Grösse des Bündels entsprechenden Gebührenmarke versehen für die Kehrichtabfuhr bereitgestellt werden. Bitte informieren Sie sich diesbezüglich vorgängig im Abfallpan ihrer Gemeinde.
  • Was wird mitgenommen?
  •    Altpapier, sauber und gebündelt (max. 12 kg) wie Zeitungen, Illustrierte, Prospekte, Computerlisten, Telefonbücher, Kataloge, Bücher (ohne Einband und Rücken)
  • Nicht mitgenommen werden!
  •    Altpapier, verschmutzt oder lose (ungebündelt)
  •    Altpapier in Plastik eingeschweisst
  •    Altpapier in Plastik- und Papiertaschen oder in Kartonschachteln
  •    Karton jeglicher Art (im Kehricht entsorgen oder Selbstabgabe)
  •    Getränkekartons (im Kehricht entsorgen)
  •    Ordner (im Kehricht entsorgen)
  • Was wird mitgenommen?
  •    Karton, sauber, gebündelt und gefaltet (max. 12 kg) wie aufgetrennte Kartonschachteln aus dem Haushaltsbereich, Umverpackungen von Speisen, Getränken, Geräten, Möbeln usw.
  • Nicht mitgenommen werden!
  •    loser Karton (ungebündelt)
  •    Karton in Plastik- und Papiertaschen oder in Kartonschachteln
  •    nicht aufgetrennte ganze Schachteln
  •    Getränkekartons (im Kehricht entsorgen)
  •    mit Abfall gefüllte Kartonschachteln oder Tragtaschen
  •    Ordner (im Kehricht entsorgen)

Wertstoffe

Schweizerinnen und Schweizer verbrauchen viel – aber sie sammeln und verwerten auch überdurchschnittlich. Unser Land ist weltweit führend im Recycling. Auch wenn wir schon vieles erreicht haben, sollten wir nicht vergessen, dass wir mit unserem Lebensstil noch immer mehr Ressourcen verbrauchen als uns der Planet Erde bietet. Damit auch unsere Kinder und Enkel ihre Bedürfnisse abdecken können, müssen wir mit unseren Ressourcen nachhaltiger umgehen - eine einfache Möglichkeit dazu ist Recycling.

PET Flaschen

Nur Getränkeflaschen aus PET mit dem PET-Recycling-Logo. Es gilt die Regel: Luft raus – Deckel drauf! Gepresst haben dreimal mehr Flaschen Platz. Leere PET-Getränkeflaschen können an allen Verkaufsstellen zurückgebracht werden. Aber auch in Städten und Gemeinden, in Schulen und Spitälern, an Tankstellen, Bahnstationen, Kiosken und in Firmen sowie an Freizeitanlässen stehen PET-Container.

Batterien & Akkus

Batterien und Akkus enthalten viele wertvolle Rohstoffe, die wiederverwertet werden können. Batterien können an alle Verkaufsstellen wieder zurückgebracht werden: Detailhandel, Warenhäuser und alle anderen Verkaufsstellen wie Kioske, Tankstellenshops, Foto-, Elektronik- und Mobilkommunikationsgeschäfte.

Haushalt-, Klein-, Gross- , Kühlgeräte, Sport- & Freizeitgeräte, Spielzeuge & Werkzeuge

Zu diesen zählen elektrische und elektronische Geräte samt Zubehör aus dem Haushalt wie Haushaltklein- und Haushaltgrossgeräte, Kühl-, Gefrier- und Klimageräte, Bau-, Garten-, Hobby-, Sport- und Fitnessgeräte, Heimtierbedarf und Spielwaren mit elektrischen und elektronischen Komponenten. Der Handel hat eine gesetzliche Rücknahmepflicht und die KonsumentInnen eine gesetzliche Rückgabepflicht. Demzufolge können elektrische und elektronische Geräte überall, wo solche verkauft werden, kostenlos zurückgegeben werden – auch ohne einen Neukauf.

Büro-, Telekommunikations-, EDV-Geräte & Geräte der Unterhaltungselektronik

Zu diesen zählen elektrische und elektronische Geräte samt Zubehör aus dem Büro, der Informatik-, Telekommunikations-, Musik-, Foto- und Unterhaltungsbranche, Dentalhandel, Mess-, Medizinal- und Sicherheitstechnik, etc. Der Handel hat eine gesetzliche Rücknahmepflicht und die KonsumentInnen eine gesetzliche Rückgabepflicht. Demzufolge können elektrische und elektronische Geräte überall, wo solche verkauft werden, kostenlos zurückgegeben werden – auch ohne einen Neukauf.

Leuchtmittel

LED-Lampen, Energiesparlampen, Leuchtstofflampen, Entladungslampen, Halogen-Metalldampflampen, etc. können an die Verkaufsstellen zurückgegeben werden.

Keramik, Steingut, Bruchglas, Bauschutt

Steine, Erde, Röhren, Blumentöpfe, Flachglas können bei zahlreichen Recycling-Betrieben in ihrer Nähe abgegeben werden. Bauschutt muss an Recyclingcenter mit entsprechender Bewilligung angeliefert werden.

Sonderabfälle & Gifte

Sammelstellen für Kleinmengen von Sonder- und Giftabfällen aus privaten Haushaltungen wie Chemikalien, Farben, Lacke, Kleber, Lösungs-, Reinigungsmittel, Säuren, Laugen, Altmedizin, Kondensat der Öl-Heizungen etc. sind Recyclingcenter und können dort abgegeben werden. Betriebe übergeben Abfälle von gebrauchten Chemikalien an Entsorgungsunternehmen mit entsprechender Bewilligung.

Styropor-, Sagexabfälle, Folien

EPS-Recycling ist ein geschlossener Kreislauf, der auf sortenreines EPS angewiesen ist. Bitte achten Sie bei der Entsorgung von EPS auf das Fernbeleiben von Fremdstoffen. Möglichst saubere Abfälle können bei den privaten Recyclingcenter abgeben werden.

Tote Tierkörper

Die Entsorgung von Kadavern und tierischen Abfällen wird durch den kantonalen Veterinärdienst überwacht, da von solchen Abfällen eine erhebliche Gefahr der Verschleppung von gefährlichen Krankheitserregern ausgehen kann. Die Entsorgung ist umfassend in der eidgenössischen Verordnung über die Entsorgung von tierischen Nebenprodukten (VTNP) geregelt. Tote Tiere müssen in den regionalen Sammelstellen der Gemeinden deponiert werden.
Untergasse 10, Postfach 25
9437 Marbach SG

Kontaktieren Sie uns

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © KVR Zweckverband Kehrichtverwertung Rheintal | Alle Rechte vorbehalten | Realized by CHompetence AG